Aktuelles • Blog

17.04.2018, 17:03 von Michaela Haag (Kommentare: 0)

Technische und naturwissenschaftliche Ausbildungen nehmen in Österreich einen hohen Stellenwert ein

Beim internationalen Ranking der OECD bei der Wahl von technischen Studien nimmt Österreich den sechsten Rang mit über 32 Prozent ein. Auf Platz eins liegt Deutschland mit knapp 40 Prozent und am letzen Rang die Türkei mit etwa 18 Prozent, der OECD Schnitt beträgt 27 Prozent.

Weiterlesen …

11.04.2018, 15:45 von Michaela Haag (Kommentare: 0)

Über ein Drittel der Schüler Österreichs weisen einen Migrationshintergrund auf

Deutlich über dem OECD-Schnitt liegt in Österreich die Quote jener 15-jährigen Schülerinnen und Schüler, die einen Migrationshintergrund haben. Ist es in Österreich über ein Drittel, so sind es im OECD-Schnitt 23 Prozent. Den höchsten Anteil mit über 50 Prozent hat die Schweiz, den niedrigsten mit etwas über einem Prozent Korea, gefolgt mit Polen mit zwei Prozent.

Weiterlesen …

04.04.2018, 10:12 von Michaela Haag (Kommentare: 0)

Langzeit- und Jungenarbeitslosigkeit unter Beobachtung

Laut einer OECD Studie stieg die Arbeitslosigkeit bei Jungendlichen im Alter von 15 bis 24 Jahren im Zeitraum 2008 bis 2015 um knapp fünf Prozent an, bei den Langzeitarbeitslosen, das sind jene Personen, die über ein Jahr keine Beschäftigung hatten, betrug der Anstieg in diesem Zeitraum nur etwa ein Prozent und liegt damit im OECD Schnitt, der jedoch bei den Jungendarbeitslosen sich nur auf etwa vier Prozent beläuft.

Weiterlesen …

20.03.2018, 11:03 von Michaela Haag (Kommentare: 0)

Migration nimmt in Österreich weiter zu

Laut einer OECD Studie waren im Jahr 2000 etwa elf Prozent der Bevölkerung Österreichs nicht im Inland geboren. 2015 lag diese Gruppe bereits bei knapp 18 Prozent. Diese Werte liegen klar über dem OECD-Schnitt von rund neun Prozent 2000 und etwa 13 Prozent 2015. An der Spitze steht Luxemburg mit etwa 34 Prozent zu über 46 Prozent, das klassische Einwanderungsland Australien liegt erst auf dem 3. Platz mit etwa 23 Prozent zu rund 28 Prozent.

Weiterlesen …

12.03.2018, 17:32 von Michaela Haag (Kommentare: 0)

EZB möchte bis Ende 2019 35 Prozent der Führungspositionen mit Frauen gesetzt haben

m die Gender Diversität bei der EZB (Europäische Zentralbank) zu verbessern, wurden zusätzliche Maßnahmen, besonders im Einstellungsprozess, beschlossen. Mit Ende 2017 lag der Frauenanteil in Führungspositionen bei 27 Prozent, Ziel wären 29 Prozent. Bei den obersten Führungspositionen liegt der Anteil bei 17 Prozent, bei einer Zielsetzung von 24 Prozent. Bis 2019 soll die Frauenquote 35 Prozent betragen.

Weiterlesen …

06.03.2018, 15:43 von Michaela Haag (Kommentare: 0)

Kryptowährungen im Focus der EU

Virtuelle Währungen, auch als Kryptowährungen wie z. B. Bitcoin bekannt, haben mittlerweile Auswirkungen nicht nur auf die Integrität der Märkte und die Finanzstabilität, sondern auch auf technologische Entwicklungen mit ihrer Blockchain-Technologie. Die Europäische Union (EU) analysiert derzeit, ob hier regulatorische Maßnahmen auf EU-Ebene erforderlich sind.

Weiterlesen …

27.02.2018, 09:46 von Michaela Haag (Kommentare: 0)

Beratung beim Arbeitnehmerschutz sollte im Vordergrund stehen

Die angekündigte Kursänderung beim Arbeitsinspektorat und damit Umsetzung des Regierungsprogramms zur Deregulierung sowie Beratung statt Strafen in den Vordergrund zu stellen, begrüßt die Industriellenvereinigung als Maßnahme für Schaffung von Arbeitsplätzen im derzeitigen Aufschwung.

Weiterlesen …

13.02.2018, 10:19 von Michaela Haag (Kommentare: 0)

Wirtschaft in Österreich soll 2018 stärker wachsen

Die EU-Kommission hat die Prognose des BIP-Anstieges in Österreich für 2018 von 2,4 Prozent auf 2,9 Prozent nach oben korrigiert. Damit liegt Österreich deutlich über der Prognose von 2,1 Prozent für die gesamte Eurozone.

Weiterlesen …

06.02.2018, 09:59 von Michaela Haag (Kommentare: 0)

Steigerung der Energieeffizienz in der EU überambitioniert

Für die Industriellenvereinigung (IV) stellt die Steigerung der Energieeffizienz in der EU mit einer Einsparung von 35 Prozent bis 2030 zwar einen Schritt in die richtige Richtung dar, ist aber überambitioniert. Technisch und wirtschaftlich besser zu realisieren wäre ein Energieeffizienz-Ziel von 30 Prozent.

Weiterlesen …

29.01.2018, 13:01 von Michaela Haag (Kommentare: 0)

Altersspalte bei der Digitalisierung in Österreich beginnt sich zu verringern

Die Nutzung von digitalen Diensten und Möglichkeiten wird in Österreich von Personen im Alter von 55 bis 74 Jahren immer besser angenommen, hat aber noch Potential nach oben. Laut einer OECD Studie sind es 62,8 Prozent in dieser Altergruppe in Österreich und das entspricht genau dem OECD Schnitt. In der Altersgruppe von 16 bis 24 sind es fast 100 Prozent und liegt etwas über dem OECD Schnitt mit 96,5 Prozent. Die Größte Akzeptanz findet sich in Island mit 100 Prozent bei den Jugendlichen und etwa 94 Prozent bei den Senioren.

Weiterlesen …