Beratung beim Arbeitnehmerschutz sollte im Vordergrund stehen

27.02.2018, 09:46 von Michaela Haag

Die angekündigte Kursänderung beim Arbeitsinspektorat und damit Umsetzung des Regierungsprogramms zur Deregulierung sowie Beratung statt Strafen in den Vordergrund zu stellen, begrüßt die Industriellenvereinigung als Maßnahme für Schaffung von Arbeitsplätzen im derzeitigen Aufschwung.

Mit einer Festlegung von einer Strafenquote bei Inspektionen werden die Arbeitgeber vorverurteilt und unnötig gequält. In der Industriellenvereinigung ist man sich bewusst, dass Kontrollen notwendig sind und daher auch sinnvoll sind. Durch eine Beratung sollen die Unternehmen unterstützt werden und nicht schikaniert. Weiters kommt dazu, dass Österreich im Arbeitnehmerschutz sehr vorbildlich agiere, was die sinkende Zahl der Arbeitsunfälle deutlich zeige.

Zurück

Einen Kommentar schreiben