Gute Inlandsnachfrage stärkt heimische Konjunktur

04.06.2019, 12:11 von Michaela Haag

Laut des OeNB-Konjunkturindikators vom Mai 2019 stärkt ein robuster privater Konsum und kräftige Wohnbauinvestitionen die heimische Wirtschaft, trotz internationaler Konjunkturabkühlung. Für das zweite Quartal 2019 erwartet die OeNB ein Wirtschaftswachstum von 0,3 Prozent gegenüber dem Vorquartal und 1,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Da für das dritte Quartal 2019 mit einer Erholung der internationalen Konjunktur gerechnet wird, liegt hier die Prognose auf einem Plus von 0,4 Prozent und ebenfalls 1,4 Prozent BIP-Wachstum gegenüber 2018. Im Euroraum war das reale BIP-Wachstum im ersten Quartal 2019 mit plus 0,4 Prozent gegenüber dem Vorquartal überraschend kräftig und auf temporäre Faktoren zurückzuführen. Für das zweite Quartal wird mit einem schwächeren Wachstum gerechnet und für eine Stabilisierung der internationalen Konjunktur zur Jahresmitte gibt es erste Anzeichen.

Für die stark exportorientierte österreichische Wirtschaft ist das weiterhin ein schwieriges Umfeld. Das Wachstum der Güterexporte hat sich in den letzten Monaten abgeschwächt und laut dem OeNB-Exportindikator wird sich das im zweiten Quartal 2019 fortsetzen. Mit der sich abzeichnenden Stabilisierung der internationalen Konjunktur sollten sich dann Impulse für die Exporte ergeben.

Als Wachstumsmotor in Österreich ist weiterhin die Inlandsnachfrage zu sehen. Auch die Wohnbautätigkeit trägt dazu bei. Bei der Wohnbautätigkeit dürfte im Verlauf des Jahres 2019 der Höhepunkt erreicht sein und es sich dann langsam abschwächen. Darauf deuten auch die Bevölkerungsentwicklung sowie die im Vorjahr rückläufigen Baubewilligungen hin. Der private Konsum wird weiterhin durch ein Beschäftigungswachstum, steigende Reallöhne und dem Familienbonus getragen.

Quelle: OeNB
https://www.oenb.at/Presse/20190521.html

Zurück

Einen Kommentar schreiben