Loch in der heimischen Außenhandelsbilanz vergrößert sich massiv

11.10.2017, 13:09 von Michaela Haag

Laut der Statistik Austria vergrößerte sich das Defizit im internationalen Warenaustausch für Österreich in den ersten sieben Monaten dieses Jahres gegenüber dem Vorjahr um knapp eine Milliarde von 1,85 auf 2,79 Milliarden Euro bzw. um gut 50 Prozent.

Der Wert der Ausfuhren steigerte sich zwar von Jänner bis Juli 2017 um 7,9 Prozent auf 82,32 Milliarden Euro, im Gegenzug dazu stiegen aber auch die Einfuhren um 8,9 Prozent auf 85,12 Milliarden Euro. Gut 70 Prozent des Außenhandels Österreichs geht in die Länder der EU.

Zurück

Einen Kommentar schreiben