Lohndiskrepanz Männer-Frauen in Österreich noch immer hoch

12.03.2019, 15:12 von Michaela Haag

Laut einer Studie der OECD beträgt der Unterschied von Löhnen der Frauen zu jenen der Männer in Österreich 15,7 Prozent. Damit liegt Österreich in dieser Auswertung an 26. Stelle. Der OECD-Schnitt beträgt 13,6 Prozent.

Den geringsten Unterschied weist Luxemburg mit 3,4 Prozent, gefolgt von Belgien mit 3,7 Prozent und Griechenland mit 4,5 Prozent auf. Der höchste Unterschied ist in Korea mit 34,6 Prozent zu finden. Danach kommen Estland mit 28,3 Prozent und Japan mit 24,5 Prozent. Aber auch die USA und Kanada weisen mit jeweils 18,2 Prozent eine große Diskrepanz auf.

Erfreulich für Österreich ist, dass sich die Einkommensschere von Männern und Frauen stetig verringert. Im Jahr 200 betrug sie noch 23,1 Prozent und 2016 nur noch 15,7 Prozent. Der Studie zu Grunde liegen Daten aus dem Jahr 2017 und davor, die Unterschiede beziehen sich auf Medieneinkommen bei Vollzeitbeschäftigungen.

Quelle: OECD
http://www.oecd.org/gender/?fbclid=IwAR2mBLDbfqI4IBNw8ThOgvUPn0zgI5bcwHz9oBEHApx87FneU3aXY-lZICQ

Zurück

Einen Kommentar schreiben