Mädchen zeigen bessere Problemlösungskompetenz als Burschen

24.04.2018, 09:50 von Michaela Haag

In allen untersuchten Ländern der OECD, basierend auf der PISA Studie 2015, zeigen Mädchen bessere Fähigkeiten zum Lösen von Problemen. In Österreich zeigen die Burschen einen Punktewert von knapp 500 und die Mädchen von leicht über 520. Der OECD Schnitt liegt bei 486 bei den Burschen und 515 bei den Mädchen.

Die Bandbreite in der Problemlösungskompetenz zeigt einen Unterschied von mehr als 40 Punkten in den Ländern Australien, Finnland, Lettland, Neu Seeland und Schweden sowie weniger als zehn Punkte in Kolumbien, Costa Rica und Peru. In Österreich beträgt der Unterschied etwa 22 Punkte, im OECD Schnitt sind es 29 Punkte.

Als besonders lösungsaffin zeigen sich die Schüler in Singapur mit 550 zu über 570 (Burschen/Mädchen), in Japan mit 549 zu knapp 565, gefolgt von Korea mit über 520 zu rund 555. Die Schlusslichter bilden die Türkei mit 410 zu über 430 und Mexiko mit rund 425 zu 440.

Quelle: OECD
https://www.oecd-ilibrary.org/education/pisa-2015-results-volume-v_9789264285521-en
https://www.facebook.com/OECDPublications/photos/a.371495076263018.90215.366003796812146/1696561243756388/?type=3&theater

Zurück

Einen Kommentar schreiben