Weltwirtschaft zeigt synchronisierte Dynamik

06.10.2017, 12:44 von Michaela Haag

Laut einer Studie der OECD hat die Weltwirtschaft an Dynamik gewonnen, da Investitionen, Beschäftigung und Handel das Wachstum synchronisiert hat. Für 2018 wird ein weiterer Aufschwung erwartet, der aber noch weitere politischer Maßnahmen bedarf, um diesen abzusichern. In diesem intensiven Wettstreit wird sich Österreich behaupten müssen, um den heimischen Wohlstand abzusichern.

Weltweit sieht man ein Wirtschaftswachstum von heuer 3,5 Prozent und 2018 mit 3,7 Prozent. Im Euro Raum rechnet man 2017 mit 2,1 Prozent und 2018 nur mit 1,9 Prozent, Wobei die Treiber Deutschland und Frankreich sind.

Zurück

Einen Kommentar schreiben