Aktuelles

August Nächtigungsplus im heimischen Tourismus

Laut der Österreichischen Nationalbank (OeNB) kam es im heimischen Tourismus im August 2021 zu einem starken Nächtigungsplus, das sogar um zwei Prozent über dem Rekordsommer 2019 lag. Auf Grund der entspannteren Pandemiesituation konnten auch deutlich mehr ausländische Gäste begrüßt werden. Die Gesamtzahl der Nächtigungen lag im August 2021 um 15 Prozent höher als im August 2020. Der Anteil der ausländischen Gäste erhöhte sich in dem Vergleichszeitraum sogar um 27 Prozent.

(mehr …)

Michaela Haag

Absatzvolumen im Einzelhandel beim Monatsvergleich gesunken

Laut Eurostat kam es zu einer Absenkung des Absatzvolumens im Einzelhandel im Vergleich Juli 2021 mit Juni 2021 von 2,3 Prozent im Euroraum und von 1,9 Prozent in der EU. In Österreich beträgt dieser Wert minus 3,9 Prozent. Vergleicht man den Juli 2021 mit dem Juli 2020 zeigte sich eine Steigerung des Absatzvolumens im Einzelhandel im Euroraum von 3,1 Prozent und von 3,8 Prozent in der EU. In Österreich ist dieser Wert von einem Minus von 2,4 Prozent gekennzeichnet.

(mehr …)

Michaela Haag

Produktion im Baugewerbe im Monatsvergleich gesunken

Laut Eurostat kam es im Juni 2021 gegenüber dem Mai 2021 im Euroraum um einen Rückgang von 1,7 Prozent in der Produktion im Baugewerbe. In der EU liegt dieser Wert bei minus 1,2 Prozent. In Österreich sank dieser Wert auf minus 3,3 Prozent.

(mehr …)

Michaela Haag

Inflationsrate gestiegen

Laut Eurostat stieg die jährliche Inflationsrate in der EU um 2,5 Prozent und im Euroraum auf 2,2 Prozent. Verglichen wurden den Juli 2021 mit dem Juli 2020. In Österreich lag der Wert bei 2,8 Prozent. Betrachtet man die jährlichen Inflationsraten der Vormonate, ist in Europa ein Trend zu einer Steigerung dieser Werte gegeben.

(mehr …)

Michaela Haag

Überschuss im internationalen Warenverkehr in der EU gestiegen

Laut Eurostat lagen im Juni 2021 die Warenausfuhren in die restliche Welt im Euroraum bei 209,9 Milliarden Euro, was einem Anstieg von 23,8 Prozent gegenüber Juni 2020 entspricht. Der Überschuss belief sich dabei auf 18,1 Milliarden Euro. In der gesamten EU beträgt der Überschuss für diese Periode 14,8 Milliarden Euro. Österreich konnte für diesen Zeitraum eine Steigerung von über 17 Prozent erzielen.

(mehr …)

Michaela Haag

Unternehmen in Österreich investieren wieder stärker

Laut der Österreichischen Nationalbank ist im zweiten Quartal 2021 die Kreditanfrage von großen Unternehmen in Österreich wieder gestiegen. Als Grund wird ein erhöhter Finanzierungsbedarf für Anlageinvestition angegeben. Auch für das dritte Quartal 2021 wird mit einer anhaltenden dynamischen Nachfrage nach Krediten zu Investitionszwecken gerechnet. Für die Österreichische Nationalbank ist diese Entwicklung auch ein starkes Zeichen für die wirtschaftliche Erholung nach den Folgen der COVID-19-Pandemie.

(mehr …)

Michaela Haag

Preise für Häuser im Steigen begriffen

Laut Eurostat stiegen die Preise für Häuser, gemessen durch den Hauspreisindex (HPI) im ersten Quartal 2021 gegenüber dem ersten Quartal 2020 in der EU um 6,1 Prozent und im Euroraum um 5,8 Prozent. Es handelt sich somit um die höchste jährliche Zuwachsrate im Euroraum seit dem vierten Quartal 2006 und in der EU seit dem dritten Quartal 2007. Beim Vergleich der Hauspreise vom vierten Quartal 2020 zum ersten Quartal 2021 fand in der EU eine Zunahme von 1,7 Prozent und im Euroraum von 1,3 Prozent statt. In Österreich liegt der Wert im Vergleich erstes Quartal 2021 zu ersten Quartal 2020 bei 8,3 Prozent und beim vierten Quartal 2020 zum ersten Quartal 2021 bei 2,3 Prozent.

(mehr …)

Michaela Haag

Erzeugerpreise in der Industrie im Steigen

Laut Eurostat kam es im Mai 2021, verglichen mit April 2021, im Euroraum zu einem Anstieg der Erzeugerpreise in der Industrie um 1,3 Prozent und in der EU um 1,4 Prozent. Verglichen mit Mai 2020 war ein Anstieg in der EU und im Euroraum in Mai 2021 um 9,6 Prozent zu verzeichnen. In Österreich liegen diese Werte bei 1,1 Prozent Anstieg im Vergleich April 2021 zu Mai 2021 und bei 6,8 Prozent, wenn man Mai 2021 mit Mai 2020 vergleicht.

(mehr …)

Michaela Haag

Inflationsrate im steigen

Laut Eurostat lag die jährliche Inflationsrate im Mai 2021 im Euroraum bei zwei Prozent und in der EU bei 2,3 Prozent. Im April lag dieser wert im Euroraum noch bei 1,6 Prozent und in der EU bei zwei Prozent. In Österreich lag der Wert im Mai bei drei Prozent und im April bei 1,9 Prozent.

(mehr …)

Michaela Haag

Lebenslanges Lernen wichtiger denn je

Laut einer Studie der OECD hat besonders die COVID-19 Krise gezeigt, dass durch den dadurch bedingten Wandel der Wirtschaft lebenslange Lernen immer mehr an Bedeutung gewinnt. In einer ständig sich verändernden Welt ist zusätzliche Qualifikation ein wichtiger Faktor am Arbeitsmarkt. In Österreich nehmen 49 Prozent der Erwachsenen an Weiterbildung teil, der OECD-Schnitt liegt bei 50 Prozent.

(mehr …)

Michaela Haag