Aktuelles

Offene Märkte haben eine hohe Bedeutung für Österreich

Laut einer Studie der OECD mit Daten von 2015 sind in Österreich 33 Prozent aller Beschäftigten in Österreich an der Herstellung von Waren und Dienstleistungen beteiligt, die ins Ausland exportiert und dort konsumiert werden. Somit profitiert die heimische Wirtschaft von weltweit offenen Märkten und diese sichern Arbeitsplätze.

(mehr …)

Michaela Haag

OeNB sieht Konjunkturtalsohle durchschritten mit neuen Chancen für 2020

Für die Österreichische Nationalbank (OeNB) und ihrem Gouverneur Univ.-Prof. Dr. Robert Holzmann sollte die Talsohle der Konjunktur in Euroraum mit Mitte des Jahrs 2020 durchschritten werden. Die österreichischen Betriebe und Banken sieht man trotz schwieriger Bedingungen gut gerüstet für die derzeit schwierigen Bedingungen in der Exportindustrie.

(mehr …)

Michaela Haag

Prosit Neujahr!

Das Industriewissenschaftliche Institut (IWI) wünscht allen seinen Kooperationspartnern, Auftraggebern, Freunden und Förderern ein Prosit Neujahr sowie einen erfolgreichen Start ins Jahr 2020!

(mehr …)

Michaela Haag

Frohe Weihnachten

Das Industriewissenschaftliche Institut (IWI) dankt allen seinen Kooperationspartnern, Auftraggebern, Freunden und Förderern für die gute und erfolgreiche Zusammenarbeit im Jahr 2019 und wünscht ein gesegnetes Weihnachtsfest mit erholsamen Feiertagen. (mehr …)

Michaela Haag

Wirtschaftswachstum wird sich in Österreich deutlich abschwächen

Laut einer gesamtwirtschaftlichen Prognose der Österreichischen Nationalbank (OeNB) schwächt sich durch die internationale Konjunkturabkühlung auch das Wirtschaftswachstum in Österreich deutlich ab. Für 2020 wird eine Abschwächung auf 1,1 Prozent vorhergesagt. Was einer Revidierung der Prognose vom Juni 2019 um 0,5 Prozentpunkte entspricht. Mit einer schrittweisen Erholung der Weltwirtschaft soll sich das Wirtschaftswachstum in Österreich in den nächsten Jahren wieder auf 1,5 Prozent erhöhen.

(mehr …)

Michaela Haag

Österreich in der PISA-Studie weiterhin im Mittelfeld

Bei der jüngst von der OECD veröffentlichten PISA-Studie 2018 waren die schulischen Leistungen in Österreich wieder im Mittelfeld zu finden. Bei der Lesekompetenz wurden 484 Punkte erreicht, bei Mathematik 499 und bei Naturwissenschaften 490. Der OECD-Schnitt liegt bei 487, 489 und 489 Punkten. In Österreich waren die Ergebnisse bei Leseverständnis und Mathematik stabil, bei den Naturwissenschaften jedoch rückläufig.

(mehr …)

Michaela Haag

Demografischer Wandel drückt auch in Österreich auf das Rentensystem

Eine Belastung für das Rentensystem weltweit ist die Tatsache, dass die Bevölkerung immer älter wird und so länger in Pension verbleibt, aber die Zahl der Personen im erwerbsfähigen Alter nicht mit steigt. Laut einer Studie der OECD kommen in Österreich 2020 auf 100 Menschen im erwerbsfähigen Alter 31 Personen über 65. Bis zum Jahr 2060 steigt dieser Anteil auf rund 61 an. Der OECD Schnitt liegt bei 31 Personen 2020 zu 58 Personen 2060.

(mehr …)

Michaela Haag

OECD prognostiziert langsameres Wirtschaftswachstum

Der jüngste Wirtschaftsausblick der OECD zeigt ein Wachstum für die nächsten Jahre, das so langsam ist, wie seit der Finanzkrise nicht mehr war. Weltweit sieht man ein Wirtschaftswachstum für 2020 mit 2,9 Prozent und 2021 mit drei Prozent. Österreich liegt in beiden Jahren bei 1,3 Prozent, aber noch deutlich vor Deutschland mit 0,4 und 0,9 Prozent.

(mehr …)

Michaela Haag

Firmeninsolvenzen stabil auf niedrigem Niveau

Die Zahlen der Firmeninsolvenzstatistik des Österreichischer Verband CREDITREFORM (ÖVC) der ersten drei Quartale 2019 zeigten mit einer Zunahme von 0,1 Prozent an Fällen eine Stabilisierung auf niedrigem Niveau gegenüber dem vorjährigen Vergleichszeitraum. Mit 2.351 eröffneten Verfahren stieg diese Zahl ebenfalls minimal mit 0,2 Prozent. Als Grund sieht der ÖVC die robuste Konjunktur in Österreich.

(mehr …)

Michaela Haag